Impact Report -

SCANN - Street Children Assistance Network of Nakuru 2021

Schulgebühren, -uniformen und -material für 120 Strassenkinder (Stand Nov. 2021).

Rückblick

Mitte März 2020 kündigte Kenia die Corona-bedingte Schliessung aller Schulen an. Die SCANN-Heimleitung musste sich dieser neuen Situation schnell anpassen und neue Abläufe für das Leben im Heim einführen.

SCANN entschied, dass alle Jungen im Heim verbleiben müssen und folgte damit den Anweisungen der WHO und der Regierung. Es wurden Handwasch-Stationen aufgestellt und die Kinder mussten alle Stunde die Hände waschen.

Die 7 Lehrer und die Mitarbeiter blieben ebenfalls permanent im Heim. Externe Besuche waren nicht erlaubt. Einige Mitarbeiter wie die Putzfrau, der Gärtner, die Karate und Akrobatiktrainer wurden beurlaubt. Der Heim-Arzt und externe Berater erarbeiteten ein Massnahmenpaket rund um die Covid-19-Situation um die Gesundheit aller Heim-Bewohner sicherzustellen. Zusätzlich zu diesen Massnahmen wurde ein Isolationsraum mit 4 Betten, einem separaten Bad und Toiletten für mögliche Quarantänefälle eingerichtet.

Nach dem Lockdown hatten die Jungen viel Freizeit. Die Heimleitung stellte zusammen mit den 7 Lehrern einen Lernplan für alle Schüler auf. Dazu gab es Schulprogramme für Fernunterricht im Fernsehen (MoE). SCANN kaufte drei TV-Geräte, damit die Kinder am Fernunterricht teilnehmen konnten. So konnte auch während dem Lockdown der Schulunterricht fortgesetzt werden.

SCANN hat strenge Vorsichtsmassnahmen getroffen, um Hygiene und Sicherheit in den Räumlichkeiten zu gewährleisten. Alle Wohnräume, Klassenzimmer und Küchen werden mindestens dreimal pro Woche desinfiziert.


Wiedereröffnung der Schulen

Im Oktober 2020 kündigte Kenia eine schrittweise Wiedereröffnung der Schulen an. Für die Übergangs-Klassen 4, 8 und Form 4 wurden am 26. Oktober 2020 die Schulen eröffnet.

Zwischen dem 28. März und dem 10. Mai 2021 mussten die Schulen erneut schliessen, sind aber seither offen. Während dem 2. Lockdown wurden die Kinder wiederum auf dem Heimgelände unterrichtet.


Die Situation bei SCANN heute

Derzeit leben 120 Jungen bei SCANN:

  • 63 Jungen gehen in unterschiedliche Primarschulen

  • 28 Jungen sind in der Sekundarschule

  • die 22 Kleinsten werden im hauseigenen Rehabilitationszentrum auf den Schulalltag vorbereitet.

5 Jungen befinden sich in der Universitätsausbildung (aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nur als Initialen):

  • D. K. studiert im 6. Jahr Medizin an der Egerton University 

  • K. M. studiert im 3. Jahr Science an der Egerton University

  • J. K. studiert im 3. Jahr Apotheker an der Kabarak Universität

  • R. O. studiert im 1. Jahr Quantity Surveying an der Jukat

  • S. K. studiert im 1. Jahr Quantity Surveying an der Jukat


Von der Strasse an die Universität und von dort aus werden sie ihre Welt verändern!

Projekt-Ergebisse

kenya-162332_1280.png
charity project.png
Hilfs-Projekt

SCANN - Street Children Assistance Network of Nakuru

education.png

SCANN unterstützen wir seit dem Jahr 2016 und finanzieren jedes Jahr die Schulgebühren, Schuluniformen und das Schulmaterial für alle Kinder.

partner organization.png
Partner Schweiz

WE CARE 4

Partner lokal

people served.png

120

Anzahl Menschen geholfen

total donations.png

CHF 11'853.00

Total aller Spenden aus den Events - 100% fliessen in dieses Projekt.

project costs.png

CHF 24'000.00

Total investiert. Allfällige Überschüsse werden vorgetragen.

Finanziert von Spendern aus diesen Events.

Übertrag von 2021

#MagicalMysteryRide 2021 

#WanderWunder 2021

40 Jahre Julia & Tom

The Fountain - Bildung

CHF 32'129.43

CHF 7’513.00 

CHF 1’690.00 

CHF 960.00

CHF 1’690.00

Project Gallery

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1