Impact Report -

Back to School 2021

50 Primarschulen  wurden mit insgesamt 73 ́300 Seifen und 467 mobilen Handwaschstationen ausgestattet. Beide Produkte werden lokal in Maputo produziert. Dank diesen Notmassnahmen zur Verbesserung der Hygienesituation können ab dem 22. März 2021 über 95’000 Kinder wieder am Schulunterricht teilnehmen.

Projekt "Back to School"

Seit der Ausrufung des Ausnahmezustands durch die mosambikanische Regierung am 23. März 2020 wurden landesweit alle Schulen geschlossen. Dies sollte die Ansteckungsgefahr reduzieren und einer weiteren Ausbreitung der Pandemie entgegenwirken. Die Ansteckungsgefahr an Schulen wird als besonders hoch eingeschätzt, da die Unterrichtsräume oft überbelegt sind (an einem Tag wird ein Klassenzimmer in der Regel zwei- oder dreimal mit über 60 Kindern belegt) und es gleichzeitig an adäquaten WASH-Einrichtungen mangelt. Diese Voraussetzungen machen es unmöglich, selbst minimale Hygienestandards zu gewährleisten und die erforderlichen Abstandsregeln einzuhalten. Seit der Ausrufung des Ausnahmezustands gilt daher, dass eine Schule erst dann wieder öffnen kann, wenn sie die von der Regierung definierten Mindeststandards für die Wasserversorgung und Hygiene erfüllt.


An dieser Stelle setzte die Projektarbeit unseres Partners WfW an. Gemeinsam mit dem Maputo City Council und WSUP hat WfW ein Projekt zur Wiedereröffnung von 50 Primarschulen aufgegleist. Konkret werden die Primarschulen mit insgesamt 73 ́300 Seifen und 467 mobilen Handwaschstationen ausgestattet. Beide Produkte werden lokal in Maputo produziert. Dank diesen Notmassnahmen zur Verbesserung der Hygienesituation können ab dem 22. März 2021 über 95’000 Kinder wieder am Schulunterricht teilnehmen. 


Budgetposten

Nlhamankulu District: Produktion und Verteilung von Seifen und Handwaschstationen an 10 Schulen

KaMubukwana District: Produktion und Verteilung von Seifen und Handwaschstationen an 19 Schulen

KaMaxaquene District: Produktion und Verteilung von Seifen und Handwaschstationen an 7 Schulen

Fokusschulen: Produktion und Verteilung von Seifen und Hand- Wachstationen an 14 Fokusschulen


Gesamtkosten übernommen von Summits4Hope: CHF 55'432.-


Projekt "Remain in School"

Um zu garantieren, dass die Kinder ihr Recht auf Bildung trotz der anhaltenden Pandemie langfristig wahrnehmen können und das Ansteckungsrisiko an den wiedereröffneten Primarschulen nachhaltig reduziert wird, setzt unser Partner WfW gemeinsam mit WSUP Hygieneworkshops und Sensibilisierungsarbeiten an 14 Fokusschulen (Total: 24‘872 Schüler:innen) um. Bei diesen 14 Schulen handelt es sich um Bildungseinrichtungen, bei denen WSUP gemeinsam mit WfW bereits in der Vergangenheit Interventionen vorgenommen hat, z.B. «Aeroporto B», «Junho 25» und «10 Janeiro». Diese Schulen sollen dabei als Vorbilder für andere Schulen fungieren können. Durch eine tägliche Betreuung und diverse Schulungen über die Zeitdauer von 12 Monaten, soll der Betrieb und die Instandhaltung aller Trinkwasser- und Handwaschstationen sowie der sanitären An- lagen sichergestellt werden. Ebenso wird die Einhaltung der Regierungsvorschriften gewährleistet. Konkret beinhaltet das Projekt: Ausbildung von vier WSUP-Mitarbeiter*innen für die Koordination und Umsetzung der Massnahmen an den 14 Fokusschulen

  • Schulung von zwei WASH-Spezialisten:innen pro Schule (Reinigungspersonal und Hauswartung)      und von Schülergruppen, die Aufsichts- und Vorbildfunktion einnehmen

  • Schulung aller Kinder durch regelmässige Workshops zur richtigen  Nutzung der sanitären Infrastruktur und der Wichtigkeit von Hygienemassnahmen, wie der korrekten      Händehygiene

Monitoring:

Mitarbeitende von WSUP sind über einen Zeitraum von 12 Monaten regelmässig an den 14 Fokusschulen präsent. Sie begleiten und prüfen die Anwendung der Schutzmassnahmen zur Eindämmung von Covid-19 und prägen das Hygieneverhalten sowie den korrekten Betrieb der Handwaschstationen und sanitären Anlagen durch Schulungen der Kinder und Angestellten nachhaltig.


Budgetposten

Aktivität 1 – Ausbildung und Anstellung WASH Spezialisten:innen

Ausbildung & Schulung von (voraussichtlich 2) durch WfW an- gestellte Verantwortungsträger pro Schule, welche den korrekten Betrieb der Infrastruktur und die Einhaltung der Regierungsvorschriften sicherstellen. Oft müssen diese Personen für die Dauer von 12 Monaten angestellt werden, da es keinen Hauswart oder Reinigungspersonal an diesen Schulen gibt.

Aktivität 2 – Ausbildung der Schülergruppen durch regelmässiges Training und Begleitung über die Dauer des Projekts.

Aktivität 3 – Hygieneschulungen und regelmässige Wiederholungskurse für alle Kinder inklusive Lehrpersonal.


Von den Gesamtkosten über CHF 81'220.-  übernimmt Summits4Hope CHF 30'500.-

Projekt-Ergebisse

kenya-162332_1280.png
charity project.png
Hilfs-Projekt

50 Schulen in Maputo, Mosambik

education.png

"Back to School" & "Remain in School" ermöglichen die Öffnung von 50 Primarschulen mit 95'000 Schüler:innen in Maputo, Mosambik, nach dem Corona-Lockdown.

partner organization.png
Partner Schweiz

WASSER FÜR WASSER

Partner lokal

WSUP, Maputo, Mosambik

people served.png

95'000

Anzahl Menschen geholfen

total donations.png

CHF 76'108.01

Total aller Spenden aus den Events - 100% fliessen in dieses Projekt.

project costs.png

CHF 85'932.00

Total investiert. Allfällige Überschüsse werden vorgetragen.

Finanziert von Spendern aus diesen Events.

Übertrag von 2020

#letsSTARTtogether 2021

#letsMOVEtogether 2021

#Matthias Wyss - Tortour Ultra Reloaded 2021

#60 Jahre Lovey

#64 Jahre Gilbert

#letsRUN4WATER

Einmalige Spenden

The Fountain - Wasser

CHF 10'285.15

CHF 34'372.62

CHF 19'744.67


CHF 5'205.00

CHF 1'520.00

CHF 2'167.40

CHF 6'098.32

CHF 5'300.00

CHF 1'700.00

Project Gallery

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1